ohneGEN logo
logo ARGE Gentechnik-frei
Language: English Deutsch

80 Jahre – und kein bisschen leise!

Karl Pilstl, Gentechnik-frei Pionier der allerersten Stunde, feiert seinen 80. Geburtstag. Auch im hohen Alter mischt der Agrarhändler noch kräftig beim Import Gentechnik-freier Soja mit.

Lange dauert es nicht, bis Karl Pilstl in einem Gespräch seine schon etwas abgegriffene Titelseite der Kronen Zeitung vom 11. August 1997 zeigt: An diesem nicht nur für ihn selber denkwürdigen Tag wird im Linzer Donauhafen das allererste Schiff mit kontrolliert Gentechnik-freier Soja empfangen. Greenpeace-Schlauchboote kurven in seinem Kielwasser – nicht um ein Umweltübel anzuprangern, sondern um mit ihren Transparenten und Fahnen dem Mut Karl Pilstls Rechnung zu zollen. Denn gegen viele Widerstände, speziell aus dem Agrarsektor, hat der Gentechnik-frei Pionier Karl Pilstl auf eigenes Risiko den europaweit ersten Frachter mit Gentechnik-freier Soja aus Brasilien nach Europa gelotst. Ohne das Engagement des mitunter durchaus sturen Oberösterreichers wäre der Durchbruch, den Gentechnik-freie Lebensmittel mittlerweile nicht nur in Österreich, sondern auch in einer wachsenden Zahl anderer europäischer Länder geschafft haben, nie geglückt.

Nach harten Anfangsjahren mit ordentlichem Gegenwind auf dem Markt ist das Handelshaus Pilstl – unter dem programmatischen Namen Gen-NO - zum europaweit führenden Importeur Gentechnik-freier Soja gewachsen. Pilstl-Soja ist nicht nur kontrolliert Gentechnik-frei, mit vielfältigen Kontrollpunkten vom Sojaacker in Brasilien über die Verladung in brasilianischen Häfen bis hin zum Umschlagen der Ladung auf Flussschiffe, die die wertvolle Ware über den Rhein-Main-Donaukanal ins Linzer Lager transportieren. Pilstl-Soja entspricht auch den Basler Kriterien und wird daher ohne Regenwald-Zerstörung angebaut.

Auch mit 80 ist Karl Pilstl noch weit vom wohlverdienten Altenteil entfernt. Obwohl mit Enkel Karl und Sohn Andreas auch die vierte und fünfte Pilstl-Generation intensiv im Familiengeschäft mitwirken, hat Senior Karl noch lange nicht vor, die Geschäfte endgültig zu übergeben. So ist der rüstige 80er nicht nur weiter an den weltweiten Warenterminbörsen aktiv, sondern nach wie vor landauf, landab bei Informationsveranstaltungen und Konferenzen zur Gentechnik-freien Lebensmittel gern gesehener und lebhaft argumentierender Gast.

Eines ist sicher: Ohne die legendäre Pilstl-Soja wären der Umstieg der kompletten österreichischen Milchproduktion, Frischeierproduktion und Geflügelmast auf Gentechnik-freie Fütterung niemals möglich geworden.

Die ARGE Gentechnik-frei wünscht daher ihrem ältesten Mitglied ganz herzlich alles Gute!

Newsletter

Newsletter
facebook

Produktsuche

Wählen Sie eine Produkt-
kategorie und -gruppe aus dem Menü aus – Sie erhalten die Liste aller gekennzeichneten Produkte.

Symbolbild
ARGE Gentechnik-frei Tel: +43-1-90440-603 kontakt@gentechnikfrei.at