ohneGEN logo
logo ARGE Gentechnik-frei
Language: English Deutsch

Der neue Donauraum „Ohne Gentechnik“ Standard setzt einen wichtigen Schritt in Richtung europäische Harmonisierung

Agrarminister aus 15 Staaten haben den neuen „Ohne Gentechnik“ Standard für den Donauraum am 20. Oktober 2016 übernommen.

Damit wurde ein weiterer Meilenstein zur Harmonisierung der unterschiedlichen Gentechnik-frei-Regelungen gesetzt.

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) hat im letzten Jahr gemeinsam mit dem Österreichischen Umweltbundesamt und 15 Nationalstaaten aus dem Donauraum einen harmonisierten Gentechnik-frei Standard erarbeitet. Als Basis dienten dazu die etablierten Kennzeichnungsregelungen aus Österreich, Deutschland und Slowenien.

„Die Harmonisierung ist essenziell“, ist sich Rosemarie Metz, GIZ Projektleiterin für GVO-freies Qualitätssoja aus dem Donauraum. „Denn nur so können Handelshemmnisse zwischen europäischen Ländern vermieden und den KonsumentInnen Wahlfreiheit basierend auf einheitlichen Kriterien gewährt werden.“

„Wir haben in einem einjährigen Prozess mit einer regionalen ExpertInnengruppe und Konsultationen mit den beteiligten Ländern zwei regional harmonisierte Standarddokumente erarbeitet: Einerseits zur Definition GVO-freier Produktion von Lebensmitteln und deren Kennzeichnung sowie andererseits zu risikobasierter Kontrolle GVO-freier Produktionsprozesse. Die Harmonisierung war nur durch die enge Einbindung der beteiligten Länder möglich“, sagt Helmut Gaugitsch, Projektleiter des OGT Standards im österreichischen Umweltbundesamt.

Die gemeinsam erarbeiteten Standards gelten sowohl für die pflanzliche als auch für die tierische Produktion. Um Tiere in Europa zu ernähren, werden jährlich rund 40 Millionen Tonnen Soja und Sojaschrot aus Übersee importiert – der größere Anteil davon ist gentechnisch verändert. Doch Nachhaltigkeit, Regionalität und Gentechnik-Freiheit wird für europäische KonsumentInnen immer wichtiger. Der neue OGT-Standard sorgt für Klarheit, Qualität und Vergleichbarkeit und ist daher auch für den Ausbau von Gentechnik-freier, europäischer Soja enorm wichtig.

„Mit der Übergabe der OGT Donauraum Standards an die Minister der beteiligten Länder haben wir einen Meilenstein erreicht. Durch den vermehrten Anbau von GVO-freien Proteinpflanzen in Europa und einem immer stärker werdenden Wunsch der KonsumentInnen ist eine Harmonisierung der Gentechnik-frei Regelungen in Europa essenziell. Die OGT Donauraum Standards können eine Signalwirkung in Richtung einer europaweiten Harmonisierung aussenden“, sagt Matthias Krön, Obmann des Vereins Donau Soja.

Der OGT Donauraum-Standard (EN) und die OGT Donauraum-Kontrollrichtlinie (EN) stehen hier zum Download verfügbar.

Newsletter

Newsletter
facebook

Produktsuche

Wählen Sie eine Produkt-
kategorie und -gruppe aus dem Menü aus – Sie erhalten die Liste aller gekennzeichneten Produkte.

Symbolbild
ARGE Gentechnik-frei Tel: +43-1-90440-603 kontakt@gentechnikfrei.at