ohneGEN logo
logo ARGE Gentechnik-frei
Language: English Deutsch

Pionierarbeit, die sich auszahlt

Andreas Geisler, Vorsitzender der ARGE Heumlich, berichtet im Interview mit der ARGE Gentechnik-frei über seine Erfahrungen und Entwicklungen der Gentechnik-freien Milchproduktion.

(c) ARGE Heumilch

Die Tirol Milch stellte im Jahr 2003 als erste Molkerei Österreichs ihr Sortiment auf kontrolliert Gentechnik-freie Produktion um. Heutzutage ist die gesamte österreichische Milchwirtschaft Gentechnik-frei. Andreas Geisler, damaliger Geschäftsführer der Tirol Milch und nun Vorsitzender der ARGE Heumilch, spricht mit der ARGE Gentechnik-frei über seine Erfahrungen, seine Motivation und die Entwicklung der Gentechnik-freien Milchproduktion in Österreich und Deutschland.

ARGE Gentechnik-frei: Bereits als Geschäftsführer der Tirol Milch waren Sie ein wichtiger Motor in der Umstellung auf Gentechnik-freie Produktion. Wieso ist Ihnen Gentechnik-Freiheit so wichtig?
Andreas Geisler: Gentechnik-freie Milchproduktion ist mir ein persönliches Anliegen. Es ist ein wichtiges Qualitätskriterium für ein Traditionsprodukt wie Heumilch – GVO sind für mich unvereinbar mit der ursprünglichen Form der Milchproduktion. Zudem braucht kein österreichischer Milchbauer gentechnisch veränderte Futtermittel. Es geht auch so und es bringt keinerlei Nachteile mit sich, auf GVO zu verzichten. Die österreichischen Konsumenten sind meiner Ansicht nach die wichtigste Messlatte: Sie wollen mehrheitlich keine Gentechnik und das ist das Hauptargument für Gentechnik-freie Produkte.

ARGE Gentechnik-frei: Was waren Ihre Erfahrungen bei der Umstellung auf Gentechnik-freie Produktion bei der Tirol Milch?
Andreas Geisler: Die größte Herausforderung war, dass es zu diesem Zeitpunkt – ab dem Jahr 2000 – noch keine ausreichenden Rahmenbedingungen gab und viele Bereiche noch nicht im Detail geklärt waren. Die Richtlinien zur Gentechnik-freien Produktion wurden erst gestaltet. Letztendlich konnte aber nach reichlicher Überzeugungsarbeit und tatkräftiger Unterstützung von Institutionen wie der ARGE Gentechnik-frei im Jahr 2003 das erste Gentechnik-freie Milchprodukt in Österreich umgesetzt werden.

ARGE Gentechnik-frei: Was haben Sie aus den Erfahrungen bei der Tirol Milch gelernt?
Andreas Geisler: Dem Neuen haftet immer auch Ungewissheit und Fragwürdigkeit an, wodurch man schnell auf Skepsis und Verhinderungsversuche stößt. Es braucht eine gewisse Hartnäckigkeit und Überzeugungskraft, um sich durchsetzen zu können.

ARGE Gentechnik-frei: In Österreich ist der Bereich Milch und Milchprodukte bereits seit 2010 komplett Gentechnik-frei, wohingegen dieser Schritt in Deutschland noch in Entwicklung ist. Wie wird es Ihrer Meinung nach in Deutschland weitergehen?
Andreas Geisler: Auch in Deutschland hat sich die Gentechnik-freie Milchproduktion schon etwas entwickelt und das Thema wird meiner Meinung auch immer wichtiger werden. Eine flächendeckende Ausweitung wird es in Deutschland jedoch nicht geben, da dort die industrielle Milchproduktion, insbesondere in Nord- und Ostdeutschland, einen bedeutenden Faktor darstellt und dabei Kosten und Menge eine viel größere Rolle spielen als Qualität.

ARGE Gentechnik-frei: Die ARGE Heumilch ist ja seit ihrer Gründung Mitglied bei der ARGE Gentechnik-frei, und Heumilch entsteht grundsätzlich ohne Gentechnik. Können Sie uns abschließend noch etwas zu den aktuellen Entwicklungen und Neuheiten bei der ARGE Heumilch berichten?
Andreas Geisler: Die Heumilch ist und wird auch in Zukunft ein Nischenprodukt im Milchbereich bleiben. Unsere Entwicklung, insbesondere im österreichischen Lebensmittelhandel, war in den letzten fünf Jahren gegen den Trend jedoch steigend. Auch in unserem wichtigsten Exportmarkt Deutschland wird Heumilch immer mehr zum Thema. Eine positive Weiterentwicklung erwarten wir uns auch zu unserem Antrag an die Europäische Kommission, Heumilch als garantiert traditionelle Spezialität (g.t.S.) auszuzeichnen – das ist eines von drei geschützten Gütezeichen der Europäischen Union.

ARGE Gentechnik-frei: Vielen Dank für das Gespräch!

Newsletter

Newsletter
facebook

Produktsuche

Wählen Sie eine Produkt-
kategorie und -gruppe aus dem Menü aus – Sie erhalten die Liste aller gekennzeichneten Produkte.

Symbolbild
ARGE Gentechnik-frei Tel: +43-1-90440-603 kontakt@gentechnikfrei.at